Informationen und Hinweise

Folgende Themen stehen zur Auswhl:


Sicherheit und Brandschutz an Silvester

Jedes Jahr werden rund 200 Kinder an Silvester nach der Nutzung von Feuerwerkskörpern in die Notaufnahme eingeliefert.
Kinder dürfen nicht unbeaufsichtigt mit Feuerwerkskörperns zündeln. Eltern müssen Ihre Kinder über die Gefahren und mögliche Folgen wie Feuer und Verletzungen aufklären. Ein generelles Knallverbot für Kinder wird von den Kindern gern ignoriert, da alles was verboten ist, besonders interessant ist.

Nach Verbennungen ist die zweithäufigste Verletzung der Gehöhrschaden.
Die Gefahr des Gehörschadens wird meist unterschätzt, da der Schaden wegen der kurzen Dauer des Geräusches nicht als schmerzhaft empfunden wird.

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  1. Nur Feuerwerkskörper mit behördlicher Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung kaufen!
  2. Klasse BAM-PI: Feuerwerkskörper dürfen ganzjährig verwendet werden
  3. Klasse BAM-PII: Feuerwerkskörper dürfen nur zu Silvester von Personen über 18 Jahren verwendet werden!
  4. Finger weg von Billigimporten!
  5. Niemals selbst gebastelte Böller oder Raketen benutzen!
  6. Alkoholisierte Personen von Feuerwerkskörpern fernhalten, da Gefahren unter Alkoholeinfluss nicht korrekt eingeschätzt werden können!
  7. Niemals mit Feuerwerkskörpern auf Menschen, Tieren oder Gebäude zielen!
  8. Raketen und Knaller nur im Freien und niemals aus der Hand zünden, es besteht die Gefahr von schwerwiegenden Verletzungen!
  9. Feuerwerkskörper nicht bündeln!
  10. Raketen nur senkrecht aus sicheren Behältern abfeuern, etwa einer leeren Flasche im Getränkekasten!
  11. Blindgänger nicht aufheben und nie versuchen, sie nochmals zu zünden!

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren